Seminare

Seminare im SPITTELECK

www.spitteleck.wien

NEU 2019: STREIT-KULTUR

FÜHRUNGSKRÄFTE LEHRGANG
Modul 1: Sich selbst führen
Modul 2: Menschen führen
Modul 3: Menschen überzeugen
Modul 4: Konflikte lösen

_____________________________________________

STREIT-KULTUR

„Ein Streit kann destruktiv wirken, jedoch auch konstruktiv uns in einer Sachauseinander-setzung weiter bringen.“
Wesentlich ist eine kommunikative Kultur zu pflegen, die uns nach einem Streit in Gegnerschaft wieder zur Partnerschaft und Freundschaft zurückkehren läßt.

Jede gelingende Beziehung oszilliert zwischen Partnerschaft und Gegnerschaft.
Wir unterscheiden weiters zwischen Gegnerschaft und Feindschaft.
Mit einem Gegner streiten wir in der Sache um eine bessere Lösung.
Feinde hingegen wollen den Sieg  erreichen – selbst durch den persönlichen Schaden des anderen.

Das Ziel
Die Fähigkeit erlangen, zu streiten, ohne den anderen zu verletzen.

Die Inhalte
o Sie werden trainiert im verantworteten Umgang mit dem Instrument der Diskussion.
o Sie werden sensibilisiert auf den Abbau Ihrer Egozentrik.
o Sie erkennen, wie Sie auf reaktive Emotionalität („Ich muss“) verzichten und
auf die aktive Emotionalität („Ich kann“) umschalten können.
o Sie werden achtsam,
•    alterozentrischdie Perspektive zu wechseln und
•    letztendlich solidarisch – zu gemeinsamem Nutzen –
•    nach dem fruchtbringenden Streit eine Lösung zu erarbeiten
•    und zur Partnerschaft zurückkehren.


FÜHRUNGS
KRÄFTE
LEHRGANG

mit Prof. Peter Gruber

Seminarzentrum SPITTELECK
Kirchberggasse 16, Spittelberg
1070 Wien

DOWNLOAD Broschüre „Management braucht Führungskräfte“

Modul 1: Sich selbst führen
Modul 2: Menschen führen
Modul 3: Menschen überzeugen
Modul 4: Konflikte lösen

Modul 1: Sich selbst führen
Selbsterkenntnis als Führungskompetenz

Wer davon profitiert

Jeder, der gerne wissen will, wer er ist und der bereit ist, das ständige Drehen um sich selbst aufzugeben.

Was wir erreichen

Die Abweichungen zwischen Ihren Selbst- und Fremdbildern werden reduziert. Sie werden

  • sensibilisiert für die Wirkung Ihres Verhaltens auf andere,
  • lernen sich selbst im anderen sehen,
  • mit sich vertraut, um selbstsicher, authentisch und glaubwürdig zu wirken,
  • sicher im Aufbau ihres persönlichen Charismas,
  • einen Vertrag mit sich selbst abschließen, in dem Sie Ihre Verbesserungspläne mit sich vereinbaren.

Womit wir uns auseinandersetzen

Sie werden vertraut mit

  • ihren handlungsleitenden Werten durch den Basics-Test,
  • ihren Denk-Präferenzen,
  • ihrem Umgang mit Zeit durch den Chronos-Kairos-Test,
  • ihren Verhaltens-Präferenzen durch den DIAL-Test,
  • ihren Impuls-Dominanzen durch den Impuls-Test nach Prof. Riemann,
  • ihren störenden „gefühlsbesetzten Gedanken“,
  • ihrem Stärken-Profil und ihrem Verbesserungsbedarf durch den wpi-Test.

Sie werden weiters Wege zur Selbsterkenntnis erlernen:

  • beobachten statt bewerten,
  • das Reiz-Reaktions-Schema und
  • ihre Basic Beliefs.

Sie machen Übungen zur Selbsterkenntnis.

  • Wir gleichen ab das Selbst-, Fremd- und Gruppenbild.
  • Nach jeder Einheit richten wir den Fokus auf: Was bedeutet das für meine Führung und für meine Effektivität und Effizienz?

Sie vereinbaren Maßnahmen zur „Veredelung“.

  • Nach jeder Einheit dokumentieren Sie das, was Sie üben und vertiefen werden, um vom Kennen über das Wissen zum Können, also zum Umsetzen im Alltag zu gelangen

Dauer
2 Tage

Modul 2: Menschen führen
Praktische Führungsdialektik

Wer davon profitiert

Menschen, die andere Menschen bewegen wollen, zielorientiert im Unternehmenssinne tätig zu werden.

Was wir erreichen

Die Mittel der Dialektik in die Führungspraxis transferieren, um menschengerechter, humaner und effizienter zu führen.

Womit wir uns auseinandersetzen

Führungsinstrumente

  • Ihr Sprachverhalten im Konflikt (Konfliktsprache-Test),
  • aktives Zuhören,
  • das Ziel-Gespräch, das Feedback-Gespräch, das Kritik-Gespräch, das Mitarbeiter-Gespräch,
  • entscheiden bei Ziel-Konflikten.

Führen – Leistung mit Würde

  • Das Leistungs- und Kultur-Portfolio,
  • angewandte Führungsethik.

Führen – Eine Frage des Stils

  • Legal versus legitim, kooperativ versus demokratisch.

Führen – Eine Frage des Menschenbildes

  • Wertschätzung oder Geringschätzung,
  • Fremdsteuerung oder Eigensteuerung.

Führen im Spannungsfeld zwischen Sym- und Antipathie

  • Die Balance zwischen Distanz und Nähe, Kooperation trotz Konkurrenz.

Führen – erfolgreiche Führungspraxis seit 1.500 Jahren

  • Die Regeln für den Abt.

Führen bei ALDI

  • Das Goldene Prinzip der Einfachheit,
  • das Prinzip Vertrauen.

Dauer
2 Tage

Modul 3: Menschen überzeugen
Methoden des erfolgreichen Angriffs und der Abwehr

Wer davon profitiert

Personen, die regelmässig Menschen in schwierigen Situationen überzeugen sollen

Was wir erreichen

Die TeilnehmerInnen können mit einem Minimum an Aufwand, die Einstellung und das Verhalten des Gegenübers verändern, um die eigene Meinung gegen deren Widerstand übertragen zu können

Womit wir uns auseinandersetzen

Gewinnstrategien statt Siegzwänge

  • Diskussionen gewinnbringend führen
  • Unfaire Attacken gelassen abwehren

Stress-Stabilität und Gelassenheit

  • Bedingungen für Überzeugungsstärke
  • Bedingungen für Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein
  • Spannungen vermeiden
  • Spannungen abbauen
  • Ausbruch aus Defensivpositionen

Vom Argument zur Argumentation

  • Die 2-Satz- Argumentation
  • Die 4-Satz-Argumentation
  • Die 5-Punkt-Argumentation

Die Kunst, gewaltfrei Probleme im Team zu lösen

  • Der rationale Diskurs
  • Die Leitung eines Diskurses

Übungen zur Selbsterkenntnis

  • Feedback-Schleifen mit Video: Abgleich von Selbst- und Fremdbild

Dauer
2 Tage

Modul 4: Konflikte lösen
Kommunikative Techniken zur Reduktion destruktiver Spannungen

Wer davon profitiert

All diejenigen, die die Fähigkeit erlangen wollen, Spannungen zwischen Menschen und Gruppen
konstruktiv zu lösen.

Was wir erreichen

Notwendige und lösbare Konflikte mit einem Minimum an Aufwand lösen,
überflüssige Konflikte vermeiden und unlösbare mit Gelassenheit ertragen.

Womit wir uns auseinandersetzen

Sie erlernen die Ursachen für Konflikte

  • Widerstandstypen
  • Konflikttypen
  • Indikatoren für Frustration und Innere Kündigung

Sie vertiefen Ihre Antworttendenzen im Konflikt

  • dominant versus reversibel

Sie erfahren Sprache als Ursache für Beziehungsqualität

  • Quellen für Missverständnisse
  • Eskalationsmuster

Gruppen- und Partner-Übungen

Dauer
2 Tage

Vertiefungsworkshops
Training – Coaching – Sparring

Nach den Modulen 1 und 2 folgt ein Vertiefungsworkshop von zwei Tagen.

Wir prüfen durch folgende Fragen, welchen Nutzen und Fortschritt wir durch die Seminare in der Praxis erzielt haben:

1. Was habe ich umgesetzt, angewendet, eingesetzt?
2. Womit hatte ich Erfolg oder Misserfolg?
3. Wo besteht Handlungsbedarf oder Vertiefungsbedarf?

Die Antworten auf Frage 3 ergeben teilnehmerorientiert das Programm des Vertiefungsseminars. Aufgrund der teilnehmerspezifischen Problemlagen, die wir durch konkrete Fallstudien aus der Arbeitswelt der Teilnehmer sichtbar machen, wechselt der „klassische“ Seminarstil in einen Coachingund Sparring-Modus.

Dasselbe Muster legen wir dem zweiten zweitägigen Vertiefungsseminar nach den beiden Modulen 3 und 4 zugrunde. Jeder Teilnehmer erhält ein abschließendes Vier-Augen-Gespräch mit einer klaren individuellen Stärken-Verbesserungsbedarf-Bilanz.

Abschließend überprüfen die Teilnehmer ihr Wissen durch eine obligatorische schriftliche Prüfung.

Dauer
2 Tage

Der FK-Lehrgang

DozentDSC_3720

Prof. Mag. Peter Gruber, Jahrgang 1953

Beruflicher Werdegang

Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
Von 1977 bis 1996 persönliche Führungserfahrung als Manager und Führungskraft in
österreichischen, deutschen und französischen Unternehmen.
Seit 1996 arbeitete er als Berater für Unternehmenskultur in mehr als 150 Betrieben mit mehr als 50.000 TeilnehmerInnen in Workshops, Seminaren und Coachings.

2010: Verleihung des Titels Professor für seine Leistungen als Erwachsenenbildner und
Unternehmensberater.

Auszug aus den Referenzen

Referenzen 2019

Publikationen

BEST PEOPLE TO WORK WITH b8   b9  b6   b5 b4   b3 b1   arab2 b7   b2

Der FK-Lehrgang
Seminarort

Seminarort

Seminarzentrum SPITTELECK
Kirchberggasse 16, Am Spittelberg
1070 Wien

spittel

Hotel

Wir empfehlen für auswärtige Gäste das Hotel VIENNART,
1070 Wien, Breite Gasse 9 – eine Gehminute vom Seminarraum.

Die Gaststätte des Tages

wählen wir in Absprache mit den TeilnehmerInnen aus dem vielfältigen
gastronomischen Angebot des Spittelbergs aus.

Anreise

Das Seminarzentrum SPITTELECK kann öffentlich mit der U2 und der
U3 erreicht werden – drei Gehminuten. Parkmöglichkeit
ist in der Tiefgarage des Museumquartiers – drei Gehminuten.

Ihre Anfrage bzw. Anmeldung richten Sie bitte an:

Peter Gruber Unternehmensberatung
Bösendorferstraße 1
1010 Wien
office@petergruber.at
T: +43 (0)1 504 47 65